Familienaustausch 2019 Vitry in Meißen

Es ist wieder soweit.

Vom 23. Oktober bis 28. Oktober 2019 besuchen Gäste aus Vitry-sur-Seine Ihre Partnerstadt Meißen. Die Meißener Gastfamilien haben diese lang ersehnten Tage mit Freude vorbereitet.

Am späten Mittwochnachmittag holen zwei Vertreter des Städtepartnerschaftsvereines die französischen Gäste vom Flughafen Tegel ab. Ohne Stau bringen sie die Besucher mit zwei Minibussen, die von den Pfadfindern und vom Autohaus Lassotta zur Verfügung gestellt worden sind, zum Begrüßungsabend in den Weinkeller der Stiftung Soziale Projekte. Gemeinsam verbringen Gäste und Gastgeber einen wunderschönen geselligen Abend.

Am Donnerstagmorgen sehen sich alle ausgeruht in der Stadt Meißen wieder. Der Meißner Oberbürgermeister Herr Raschke empfängt die deutsch-französische Gruppe im Rathaus. Nach einer herzlichen Begrüßung erklärt er den Gästen die aktuelle Stadtentwicklung und zeigt ihnen im Anschluss den Rathaussaal. Er berichtet dessen Geschichte und weckt bei seinen Zuhörern großes Interesse, als er vom Fund eines Liebesbriefes erzählt.

Im Anschluss begeben sich alle auf einen kulinarischen Stadtrundgang. Im Café Schreiber, in der Fleischerei Richter, bei Vincenz Richter und im Domkeller verkosten sie Meißner Spezialitäten und erfahren deren Geschichte. Im Anschluss verbringen die Familien den restlichen Tag individuell. Einige besichtigen Moritzburg, andere nehmen an einer Führung in der Farbstoffsammlung der TU Dresden teil, wieder andere bummeln in den Weinbergen nahe Meißen.

Am nächsten Morgen, beim Treff zum Start nach Leipzig haben alle Familien viele interessante Erlebnisse zu berichten.

Mit dem Regionalexpress startet die deutsch-französische Gruppe nach Leipzig. Dort wartet eine Besichtigung des Neuen Rathauses und die Aussicht von Rathausturm bei wunderschönem Sonnenschein. Nach insgesamt 834 Stufen gibt es eine Stärkung im Ratskeller. Bei typisch deutschen Gerichten stärken sich alle für den Nachmittag. Dieser ist mit einer Passagenführung gefüllt. Shopping- und Kaffeepausen lockern diese Besichtigung auf.
Zufrieden verbringen die Meißner und die Vitrioten den Abend gemütlich zu Hause.

Samstag ist Familientag. Nach einem ausgiebigen Frühstück starten alle bei wunderschönstem Herbstwetter in den Tag. Jedes deutsch-französische Familienpärchen erlebt den freien Tag in einer anderen Ecke der Region: Dresden, Glashütte, Pillnitz, Weesenstein oder Seiffen, alle genießen den Ausflug und sammeln schöne Erinnerungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schloss Wackerbarth erwartet die deutsch-französische Familiengesellschaft am Sonntag in seiner Sektmanufaktur, welche die älteste Sachsens ist. Lebendig und theatralisch erfahren die Gäste, wie der “Beste Sekterzeuger Deutschlands 2018” seine Kostbarkeiten herstellt. Drei verschiedene Schaumweine werden anschließend in einer fröhlichen Atmosphäre verkostet. Jeder entscheidet für sich, welcher Lößnitzschatz seinen Favoriten darstellt – Riesling Brut 2016 oder Hommage au Bussard 1836 Weiß extra trocken oder Hommage au Bussard 1836 Rosé extra trocken. Nach dem Besuch versteht jeder, weshalb schon Sachsens Könige den Lößnitzer Schaumwein so mochten.

Und schon ist er da, der Abschlussabend. Keiner will es so recht glauben, dass die Zeit so schnell vergangen ist. Bei einem Gläschen und einem sächsischen Buffet genießen alle die für diesen Austausch letzten Stunden. Abgerundet wird der gesellige Abend mit dem Gesang von deutschen und französischen traditionellen Liedern.


Am Montag verabschieden sich alle in Dresden Hauptbahnhof und sind sich einig, dass es im nächsten Jahr wieder ein Familientreffen geben wird

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *