Blog

35jähriges Jubiläum Städtepartnerschaft Fellbach – Meißen

Die Stadt Fellbach lud am 8. Mai 2022 zur Matinée des Städtepartnerschaftsvereins Fellbach und der Stadt Fellbach im Großen Saal des Rathauses Fellbach ein. Der Oberbürgermeister der Stadt Meißen Herr Raschke und Bärbel Ramminger und Beatrice Saske als Vertreterinnen unseres SPV Meißen e.V. sind der Einladung gern gefolgt.
Nach dem musikalischen Auftakt mit Benjakob, der das Programm auch weiter musikalisch begleitete, begrüßte die 1. Vorsitzende des SPV Fellbach e.V., Beatrix Kant die Gäste. Gerlinde Kämmerer aus Leipzig hielt einen kurzweiligen Gastvortrag zu Louise Otto-Peters, Meißens berühmtester Tochter. Anschließend lud der Bürgermeister Herr Berner nach seinem Schlusswort zum Ständerling ein.
Die Gäste der Städtepartnerschaftsvereine und die am Programm Mitwirkenden saßen bei guten Gesprächen und gutem Essen noch bis in den Nachmittag beim „Zum Hirschen“ und ließen den festlichen Sonntag ausklingen.

Vereinswanderung 2022

Die schönen Dinge sieht man nur, wenn man langsam läuft. (nach Garmin Sunim)
Daran hielten wir uns am Samstag, dem 30. April 2022. Anlässlich des Welttages der Partnerstädte Ende April lud unser Städtepartnerschaftsverein Gäste aus den Partnerstädten zu einem „langsamen“ Rundgang durch unser schönes Meißen ein. Litoměřice nahm die Einladung an und gemeinsam erkundigten wir interessante und neu gestaltete Orte der Stadt. Vom Markt führte uns der Weg hinter die Frauenkirche, über die Rosengasse, den neu gestalteten Porzellanweg , den Hundewinkel und den Schlossberg zum Lommatzscher Tor. Von hier bummelten wir durch die Weinberge und pausierten lange und bei guten Gesprächen im Rothen Gut bei Rosé, Flammkuchen und Brezeln. Durch den Drosselgrund, später an der Elbe entlang ging es wieder in die Altstadt.

Der neue Vorstand ist gewählt

Am 08. März 2022 wählten die Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins Meißen e. V. ihren neuen Vorstand. Die neue Vorsitzende Bärbel Ramminger wird von Jürgen Reis, Enno Linke, Beatrice Saske und Matthias Weise unterstützt.
Der Vorstand wird in den nächsten Jahren die Städtepartnerschaftsaktivitäten zu den sieben Meißner Partnerstädten mit Hilfe der Vereinsmitglieder weiter koordinieren. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Partnerstädte Vitry-sur-Seine, Fellbach, Litomĕřice, Legnica und Korfu. Die Verbindung zu Provo hält das Franziskaneum und die Freundschaftsgesellschaft Meißen-Arita/Japan e.V. pflegt die Beziehungen zu Arita.
Das Konzept des Städtepartnerschaftsvereins Meißen e.V. ist es, mit Interesse und Freude in ehrenamtlicher Arbeit die freundschaftlichen Beziehungen zu Meißens Partnerstädten zu unterstützen und bunt zu gestalten. Neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen.

Foto von links nach rechts: Enno Linke, Beatrice Saske, Bärbel Ramminger, Jürgen Reis, Matthias Weise

Festwochenende in Fellbach – Herbst 2021

Anfang Oktober 2021 hatte Fellbach zu Ehren des 35. Städtepartnerschaftsjubiläums mit Pécs zu einem Festwochenende eingeladen.

Sieben Mitglieder unseres Vereins sind der Einladung gefolgt und wurden mit großer Herzlichkeit empfangen. Die Begrüßung fand am Freitagabend bei einem guten Essen und köstlichem Wein im Weingut statt. Am nächsten Tag spazierten die Gäste mit den Fellbacher Gastgebern und Gästen aus anderen Partnerstädten Fellbachs durch die Weinberge des Kappelberges, wo eine Weinverkostung und ein Imbiss auf der Panoramastraße warteten. Am Abend feierten die Gäste aus allen Partnerstädten die 35jährige Partnerschaft mit Pécs. Die Partnerschaftsurkunde wurde erneut unterzeichnet und im Anschluss die Europa-Sternschnuppe verliehen. Ausklang fand das Wochenende bei einem Spaziergang auf dem Besinnungsweg.

Ein großes Dankeschön für dieses wunderschöne Herbstwochenende.

Vereinswanderung 2020 & 2021

„Es gehört wohl zum Schönsten, was es gibt, sich ein Land zu erwandern.“
(Erika Hubatschek)
Unsere beiden letzten Vereinswanderungen fanden jeweils im Frühherbst statt, eine wunderschöne Jahreszeit, um sich an der Natur zu erfreuen.
Im Herbst 2020 erkundeten wir mit der Sonne und guter Laune im Gepäck den Weg vom Schloss Wackerbarth über den Jacobsstein und den Paradiesweinberg bis hin zur Hoflößnitz. Es war ein großartiger Oktobertag genau wie bei unserer Vereinswanderung 2021. Dieses Mal waren wir in Tschechien. Der Städtepartnerschaftsverein aus Litoměřice hatte uns zum Wandern rund um Krupka eingeladen. Auf dem Wanderprogramm standen die Besichtigung der Basilika, die Überwindung von großen Höhenmetern mit der Seilbahn, ein gemütliches gemeinsames Mittagessen und garantierte Erholung beim Wandern in einer wunderschönen Herbstkulisse. Wir bedanken uns recht herzliche für diesen schönen Tag. Děkuji

Literaturfest – 2020

Mit dem „Teemännchen“ beim Literaturfest

Unser Städtepartnerschaftsverein Meißen e.V. war beim Literaturfest 2020 dabei. Claudia Weise hat im Weinladen auf der Burgstraße aus „Dem Teemännchen“ von Heinz Strunk gelesen. Mit Begeisterung lauschten die Gäste im gemütlichen Hof der Lesung. Unser Verein bedankt sich recht herzlich bei www.vinothek-meissen.de für die zur Verfügung gestellte Räumlichkeit.



Gäste aus Fellbach

Seit Beginn des Jahres 2020 hat unser Städtpartnerschaftsverein in Fellbach eine neue Vorsitzende, Frau Beatrix Kant. Frau Kant und Ihr Ehegatte besuchten im August unsere Stadt Meißen und das sächsische Umland. Der private Besuch wurde zum Anlass genommen, sich persönlich kennen zu lernen (netter Grillabend) und sich über die schwierigen veränderten Bedingungen für die Arbeit unserer Vereine, Fellbach und Meißen, aufgrund der Coronapandemie auszutauschen. Es fand ein kurzes Treffen im Rathaus zwischen den Vereinsvorsitzenden, Frau Weise und Frau Kant, sowie dem Meißner Oberbürgermeister, Olaf Raschke, statt. Auch hier drehte sich das Gespräch um die veränderten Bedingungen hinsichtlich der Städtepartnerschaftsarbeit. Dieses Jahr sind alle Aktivitäten, die mit Reisen und Besuchen in den Partnerstädten verbunden sind, auf das Jahr 2021 verschoben worden. Die interne Vereinsarbeit bleibt im Fokus. Dazu gibt es jedoch gute Impulse, sich zu Vereinsveranstaltungen und neuen Ideen der Partnerschaftsarbeit, auch in Online-Formen, untereinander auszutauschen.


Claudia Weise Vorsitzende des SPV Meißen e.V.


Kochspaß 2020 – Amerikanisch

Winterferienzeit heißt Kochspaßzeit.

Mit dem „Kochspaß Provo“ wurde die erste Runde „Kochen wie in unseren Partnerstädten“ beendet. Mitglieder unseres Städtepartnerschaftsvereines Meißen e.V. kochten in ihrer freien Zeit mit Ferienkindern ein amerikanisches Menü. Die Ferienköche bereiteten in kleinen Gruppen Maissuppe, Burger, Pancakes sowie Milchshake zu und ließen sich das selbst gekochte Menü an einer langen Tafel gemeinsam im Kaminzimmer der Stiftung Soziale Projekte gut schmecken.

Vielen Dank nicht nur den ehrenamtlichen Betreuern unseres Vereins, sondern auch den Mitarbeitern der Stiftung Soziale Projekte. Gemeinsam haben sie einen gelungenen Ferientag für die Kinder ermöglicht.

Beatrice Saske Mitglied des SPV Meißen e. V.


Familienaustausch 2019 Vitry in Meißen

Es ist wieder soweit.

Vom 23. Oktober bis 28. Oktober 2019 besuchen Gäste aus Vitry-sur-Seine Ihre Partnerstadt Meißen. Die Meißener Gastfamilien haben diese lang ersehnten Tage mit Freude vorbereitet.

Am späten Mittwochnachmittag holen zwei Vertreter des Städtepartnerschaftsvereines die französischen Gäste vom Flughafen Tegel ab. Ohne Stau bringen sie die Besucher mit zwei Minibussen, die von den Pfadfindern und vom Autohaus Lassotta zur Verfügung gestellt worden sind, zum Begrüßungsabend in den Weinkeller der Stiftung Soziale Projekte. Gemeinsam verbringen Gäste und Gastgeber einen wunderschönen geselligen Abend.

Am Donnerstagmorgen sehen sich alle ausgeruht in der Stadt Meißen wieder. Der Meißner Oberbürgermeister Herr Raschke empfängt die deutsch-französische Gruppe im Rathaus. Nach einer herzlichen Begrüßung erklärt er den Gästen die aktuelle Stadtentwicklung und zeigt ihnen im Anschluss den Rathaussaal. Er berichtet dessen Geschichte und weckt bei seinen Zuhörern großes Interesse, als er vom Fund eines Liebesbriefes erzählt.

Im Anschluss begeben sich alle auf einen kulinarischen Stadtrundgang. Im Café Schreiber, in der Fleischerei Richter, bei Vincenz Richter und im Domkeller verkosten sie Meißner Spezialitäten und erfahren deren Geschichte. Im Anschluss verbringen die Familien den restlichen Tag individuell. Einige besichtigen Moritzburg, andere nehmen an einer Führung in der Farbstoffsammlung der TU Dresden teil, wieder andere bummeln in den Weinbergen nahe Meißen.

Am nächsten Morgen, beim Treff zum Start nach Leipzig haben alle Familien viele interessante Erlebnisse zu berichten.

Mit dem Regionalexpress startet die deutsch-französische Gruppe nach Leipzig. Dort wartet eine Besichtigung des Neuen Rathauses und die Aussicht von Rathausturm bei wunderschönem Sonnenschein. Nach insgesamt 834 Stufen gibt es eine Stärkung im Ratskeller. Bei typisch deutschen Gerichten stärken sich alle für den Nachmittag. Dieser ist mit einer Passagenführung gefüllt. Shopping- und Kaffeepausen lockern diese Besichtigung auf.
Zufrieden verbringen die Meißner und die Vitrioten den Abend gemütlich zu Hause.

Samstag ist Familientag. Nach einem ausgiebigen Frühstück starten alle bei wunderschönstem Herbstwetter in den Tag. Jedes deutsch-französische Familienpärchen erlebt den freien Tag in einer anderen Ecke der Region: Dresden, Glashütte, Pillnitz, Weesenstein oder Seiffen, alle genießen den Ausflug und sammeln schöne Erinnerungen.

Schloss Wackerbarth erwartet die deutsch-französische Familiengesellschaft am Sonntag in seiner Sektmanufaktur, welche die älteste Sachsens ist. Lebendig und theatralisch erfahren die Gäste, wie der „Beste Sekterzeuger Deutschlands 2018“ seine Kostbarkeiten herstellt. Drei verschiedene Schaumweine werden anschließend in einer fröhlichen Atmosphäre verkostet. Jeder entscheidet für sich, welcher Lößnitzschatz seinen Favoriten darstellt – Riesling Brut 2016 oder Hommage au Bussard 1836 Weiß extra trocken oder Hommage au Bussard 1836 Rosé extra trocken. Nach dem Besuch versteht jeder, weshalb schon Sachsens Könige den Lößnitzer Schaumwein so mochten.

Und schon ist er da, der Abschlussabend. Keiner will es so recht glauben, dass die Zeit so schnell vergangen ist. Bei einem Gläschen und einem sächsischen Buffet genießen alle die für diesen Austausch letzten Stunden. Abgerundet wird der gesellige Abend mit dem Gesang von deutschen und französischen traditionellen Liedern.

Am Montag verabschieden sich alle in Dresden Hauptbahnhof und sind sich einig, dass es im nächsten Jahr wieder ein Familientreffen geben wird